pagebg

Fussball WM 1986

Die Fußball WM 1986 fand in Mexiko statt. Die Spiele wurden durch 24 Nationen bestritten, die aus einem Bewerberpool von 112 Mannschaften ausgewählt wurden. Argentinien konnte sich bei dieser WM zum zweiten Mal in der Geschichte den Weltmeistertitel sichern. Das Eröffnungsspiel zur Fußball WM 1986 fand am 31. Mai statt. Am 29. Juni kam es schließlich zum langersehnten Finale. Bei diesem Turnier wurden insgesamt 52 Spiele ausgetragen. Insgesamt konnten bei der Fußball WM 1986 132 Tore erzielt werden. Somit fielen rein rechnerisch pro Spiel etwa 2,54 Tore. Die Fußball WM 1986 in Mexiko wurde von 2,4 Millionen Zuschauern verfolgt. Der Torschützenkönig dieser WM trug den Namen Gary Lineker. Der englische Nationalspieler konnte sich den Titel mit insgesamt sechs Toren sichern. Als bester Spieler wurde jedoch der argentinische Fußballer Diego Maradona ausgezeichnet, der mit seinen Leistungen die Fußball WM 1986 durchaus dominieren konnte.

Zunächst sollte die Fußball WM 1986 in Kolumbien ausgetragen werden. Da sich die FIFA jedoch für eine Erhöhung der Teilnehmeranzahl entschied, sagte Kolumbien die Rolle als Gastgeberland ab. Die FIFA entschied sich schließlich im Jahr 1983 für Mexiko. Erstmals konnte sich Mexiko zum zweiten Mal als Gastgeber in der gesamten WM Geschichte behaupten. Obwohl sich das Land mit einer kurzen Vorbereitungszeit auseinandersetzen musste, wurde die Fußball WM 1986 ein Erfolg.

Deutschland konnte sich bei der Fußball WM 1986 im Halbfinale gegen die Mannschaft aus Frankreich mit einem 2:0 durchsetzen und sicherte sich somit den verdienten Einzug ins Finale. Argentinien behauptete sich mit dem gleichen Spielausgang gegen die Elf aus Belgien. Frankreich sicherte sich schließlich den dritten Platz bei der Fußball WM 1986 mit einem Ergebnis von vier Toren. Deutschland verlor im Finale gegen Argentinien mit einem 2:3. Auf Grund der nicht überragenden Leistungen wurde jedoch das Spiel der deutschen Elf durchaus mit Anerkennung von Seiten der Experten ausgezeichnet.